Maritime Trends: Fit for 55

Mit dem vorgeschlagenen Maßnahmenpaket Fit for 55 sind Richtlinien und Verordnungen zur Klimapolitik der Europäischen Union verbunden. Sie sollen helfen, die Ziele des European Green Deal zu erreichen: den Ausstoß von Treibhausgasen in der EU bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Ausstoß von 1990 zu verringern und die Europäische Union bis 2050 klimaneutral zu machen. Was bedeutet das für die maritime Branche?

Wir haben Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen, uns in kurzen Morning-Calls erste Impulse und Einschätzungen zu geben.

Der nächste Vortrag findet statt am:

5. April 2022, 10:00-11:00 Uhr: Der Beitrag der Industrie zur maritimen Energiewende
Peter Müller-Baum – Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (Managing Director VDMA Engines and Systems/ VDMA Power-to-X for Applications/Secretary General CIMAC)

Die Diskussionen in Brüssel zum Fit-for-55-Paket laufen auf Hochtouren und die EU-Kommission plant konkrete Vorgaben auch für die maritime Branche. Reichen die Ansätze, um eine maritime Energiewende tatsächlich zu initiieren, und gehen sie in die richtige Richtung? Was wird von der Wirtschaft erwartet – und was benötigt die Wirtschaft vom Gesetzgeber?

Der ersten beiden Vorträge haben bereits stattgefunden:

Am 8. Februar 2022 sprach Magda Kopcynska – Director European Commission (Directorate General for Mobility and Transport, Directorate D – Waterborne) über „How to handle Fit for 55 – Insights from the EU-Administration„. Ms Kopcynska’s talk focused on the goals of the Green Deal and the related key objectives for the maritime industry. She highlighted the following measures contained in the Fit for 55 package: Extension of Emissions Trading to Shipping, Fuel Maritime, the Alternative Fuels Infrastructure Regulation (AFIR) and the revision of the Renewable Energy Directive (RED II).

Am 1. März 2022 sprach Nora Wissner vom Öko-Institut zum Thema „Chance für mehr Ambition im Seeverkehrssektor?„. Der Vortrag befasste sich mit den vorgeschlagenen Legislativ-Vorhaben für den Seeverkehr des Fit-for-55 Paketes der EU-Kommission und ordnete diese aus wissenschaftlicher Perspektive ein. Was kann der Seeverkehr von anderen Sektoren im Emissionshandel lernen? Welchen Beitrag können die Kommissionsvorschläge für die Dekarbonisierung leisten?