Maritime Research Forum 2023 – Call for Posters

Wir laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, ihre Forschungsergebnisse auf dem vierten Maritime Research Forum im Rahmen eines World Cafés vorzustellen und zu diskutieren.
04.10.2022
Dr. Regine Klose-Wolf

Dr. Regine Klose-Wolf

Leiterin Kommunikation

Telefon: +49 40 9999 698 - 51
E-Mail: Klose-Wolf[at]dmz-maritim.de

Kapt. Runa Jörgens

Kapt. Runa Jörgens

Referentin Schifffahrt

Telefon: +49 40 9999 698 - 71
E-Mail: Joergens[at]dmz-maritim.de

Das Deutsche Maritime Zentrum hat 2018 das Maritime Research Forum ins Leben gerufen. Ein Veranstaltungsformat, mit dem wir den unmittelbaren Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft über Zukunftsthemen und neue Technologien (im maritimen Sektor) befördern möchten.

Gemeinsam mit unserem diesjährigen Kooperationspartner, der Hochschule Bremen (HSB), laden wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, ihre Forschungsergebnisse auf dem vierten Maritime Research Forum im Rahmen eines World Cafés vorzustellen und zu diskutieren. Das Thema lautet:

Blue Sciences – Wie gestalten wir die nachhaltige Nutzung maritimer Ressourcen?

Das Forum findet am 16. März 2023 in Bremen statt.

Nachhaltigkeit ist eine zentrale Anforderung bei der Verwendung natürlicher Ressourcen und somit auch der Nutzung der Meere durch die maritime Wirtschaft. Es geht sowohl um den Schutz der Meeresumwelt und die Vermeidung von Emissionen als Beitrag zum Klimaschutz als auch um die Optimierung verschiedenster Prozesse zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs. Zur Erreichung der verschiedenen Ziele sind eine ganze Reihe von Zielkonflikten der Akteure zu reduzieren oder zu lösen. Erfolgt dies (noch) nicht durch rechtliche Rahmen und Vorschriften auf internationaler Ebene, können Optimierungsansätze in allen Bereichen der maritimen Wirtschaft dazu beitragen.  Über die Schifffahrt bzw. den Seetransport hinaus, die man sukzessive immer umweltfreundlicher gestalten muss und will, sind auch die Energiegewinnung im Offshore-Bereich und die gesamten maritimen Transportketten von Haus-zu-Haus zu betrachten.

Was bedeutet dies für die maritime Branche? Wir rufen Sie auf, zu zeigen, wie die maritime Branche dazu beitragen kann, die Klimaziele zu erreichen und Klimaschutz, Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit in Einklang zu bringen.

Wir möchten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten/Ideen der maritimen Wirtschaft vorzustellen, Kontakte zu knüpfen und ggf. Projekte in die Umsetzung zu bringen. Denn die Klimaziele werden wir nur erreichen, wenn die Ergebnisse aus der Wissenschaft für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nutzbar gemacht werden. Mit dem Maritime Research Forum möchten wir einen Beitrag dazu leisten.

THEMENFELD

Zeigen Sie uns Ihre Arbeit, die die maritime Branche auf der Reise zu mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Erreichung der Klimaziele voranbringt! Reichen Sie fortgeschrittene Forschungsarbeiten zum Thema „Blue Sciences – Wie gestalten wir die nachhaltige Nutzung maritimer Ressourcen?“ ein.

Themenfelder können sein:

  • Politische, ökonomische, sozial-ökologische Rahmenbedingungen und Nutzungskonflikte
  • Maritime Simulation, Digitalisierung, Automatisierung, Autonome Systeme
  • Offshore-Energiegewinnung
  • Ship Design Trends – Zero Emission, Wind Assistance, Future Alternative Fuels
  • Optimierung von Verkehrsströmen – Infrastruktur, Logistik, Hinterlandanbindung
  • Meeresumweltschutz


ORGANISATORISCHES

Wenn Sie Ihre aktuellen Forschungsergebnisse als Posterpräsentation auf dem Maritime Research Forum im Rahmen des World Cafés vorstellen möchten, senden Sie uns bitte bis zum 1. Dezember 2022 eine Kurzfassung Ihrer Arbeit (Abstract, maximal 1.500 Zeichen) an folgende Adresse: MRF@dmz-maritim.de

Reichen Sie diesen Call gerne auch an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiter.

Eine Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten der HSB und des Deutschen Maritimen Zentrums, wird auf Basis der eingereichten Beiträge die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aussuchen, die ihre Arbeit im Rahmen des World Cafés präsentieren dürfen.

Den ausgewählten Präsentierenden des World Cafés können wir die Reisekosten nach/von Bremen (Bahnfahrt 2. Klasse) und die Übernachtungskosten erstatten.

ZIELGRUPPE

Der Zielgedanke des Maritime Research Forum ist: Wissenschaft trifft Wirtschaft. Jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern soll die Möglichkeit gegeben werden, sich mit Akteuren der maritimen Branche auszutauschen und Partner zu finden, die sie dabei unterstützen, die Projekte in die Anwendung zu bringen.

Der Aufruf richtet sich vornehmlich an Forschende aus den Bereichen:

  • Schiffbau und Meerestechnik
  • Meereskunde
  • Logistik
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Verkehrsinfrastruktur
  • Wasserbau
  • Schifffahrt
  • Materialwissenschaften
  • Biochemie
  • Physik
  • Maschinenbau
  • Umweltwissenschaften


VERANSTALTUNGSORT UND ZEIT

Das Forum wird als Präsenz-Veranstaltung mit rund 100-120 Personen am 16. März 2023 in Bremen (Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, Staffelgeschoss) stattfinden.

KONTAKT

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Für inhaltliche Fragen

Runa Jörgens
Referentin Schifffahrt
Telefon: +49 40 9999 698 71
E-Mail: Joergens@dmz-maritim.de

Ralf Plump
Referent Schiffs- und Meerestechnik
Telefon: +49 40 9999 698 81
E-Mail:  Plump@dmz-maritim.de

Für organisatorische Fragen

Dr. Regine Klose-Wolf
Leiterin Kommunikation
Telefon: +49 40 9999 698 51
E-Mail:  Klose-Wolf@dmz-maritim.de

Rita Gwardys
Mitarbeiterin Kommunikation
Telefon: +49 40 9999 698 52
E-Mail:  Gwardys@dmz-maritim.de

+++

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
www.hs-bremen.de

Für inhaltliche Fragen

Prof. Dr. Burkhard Lemper
Geschäftsführer Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Telefon: +49 421 22096 63
E-Mail:  burkhard.lemper@hs-bremen.de

Prof. Gregor Schellenberger
Studiengangsleiter Schiffbau und Meerestechnik
Telefon: +49 421 5905 2711
E-Mail:  gregor.schellenberger@hs-bremen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN